Ein Jahr wie eine Ewigkeit oder: Was, schon ein Jahr?

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass ich hier das letzte Mal etwas veröffentlicht habe –
und ich weiß auch ganz genau, warum:
Zu viel ist passiert in diesem letzten Jahr, zu wenig Zeit ist geblieben für Dinge wie eigene Texte am Blog zu veröffentlichen, Yogaanleitungen zu schreiben, Themen zu finden, über die es sich zu schreiben lohnt. Irgendwie schade –
und irgendwie auch richtig großartig.

Denn die gewonnene Zeit habe ich in Dinge investiert, die mir viel bedeuten –
ich hab nach dem Wegfall aller Yoga-Kurse einen großartigen Job gefunden, ich habe viel Zeit mit der Familie verbracht, und fast noch mehr Zeit mit unseren neuen Familienmitglied:

https://www.instagram.com/p/CcvTVyft7st/

Fenja ist ein Tierschutz-Hund aus Bosnien, vermutlich ein Kokoni-Mix, sie begleitet uns jetzt seit etwas mehr als einem Jahr und ist nicht mehr wegzudenken aus unserem Alltag.
Sie begleitet mich an manchen Tagen in die Arbeit und sitzt gern mit mir auf der Yogamatte – besser geht’s nicht.

https://www.instagram.com/p/CdLW1sdo8dG/

Viel ist also passiert in diesen letzten Monaten –
was mich aber immer begleitet hat, war meine Yoga-Praxis und die Erinnerung an all die wunderbaren Yoga-Stunden.
Dafür bin ich noch immer dankbar.

#Namaste!

Du möchtest mitreden?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s