Online Yoga? So geht’s!

Da wir alle coronabedingt vorwiegend zuhause sind und das wohl noch eine Zeit lang bleiben müssen, hab ich mein Yogaangebot auf ein Onlineangebot umgestellt –
und das funktioniert wirklich super!
Die Teststunde hat ohne technischen Problem ganz einwandfrei stattfinden können, weitere werden folgen.

Damit die Teilname möglichst einfach ist, erklär ich dir heute, wie Live-Online-Yoga mit mir funktioniert:

  • Lade dir als erstes die kostenlose App Zoom Cloud Meetings auf dein Smartphone oder dein Tablet
    ODER öffne die Zoom-Seite auf deinem Computer.
  • Du musst dich in der App nicht anmelden oder registrieren, sondern drückst auf einem Meeting beitreten und gibst dann eine Reihe von Zahlen ein, die ich dir verrate (quasi dein Zutritsscode)
    ODER noch einfacher:
  • Du klickst auf den Einladungslink, den ich dir per Email oder Whatsapp-Gruppe vor dem Termin schicke.

Und schon öffnet sich unser Meetingraum in der App und wir sehen und hören einander.
(Der Meetingraum ist 10 Minuten vor Beginn der Stunde geöffnet.)
Wichtig ist, dass du der App Zugriff auf deine Kamera und dein Mikrofon erlaubst, damit wir einander auch wirklich sehen und hören können.

Wenn alles klappt, sieht das so aus:

View this post on Instagram

🔸die erste live-onlineyogastunde war super! 🔸⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ keine großen technischen probleme, super stimmung, obwohl uns hunderte kilometer getrennt haben, wirklich klasse! hach! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ danke an alle, die dabei waren – ich freu mich schon auf das nächste mal! wer macht mit? 🙏🏼 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #onlineyoga #yogaonlineclasses #yogainsalzburg #yogateacher #siblandthewheel #mitmachyoga #quarantineyoga #lockdown #austria #covıd19 #yogasafesme #yogabringsustogether

A post shared by Sibl and the Wheel | Yoga (@sibl_and_the_wheel) on

Hier siehst du die aktuellen Online-Yoga-Zeiten, gib einfach Bescheid, wenn du mitmachen möchtest.
Die Online-Kurse werden per 5er- oder 10er Block verrechnet, ich mache live ein Kreuzerl, damit alles seine Richtigkeit hat.

Was du zum Online-Yoga mit mir brauchst:

  • eine Yoga- oder Pilatesmatte,
  • eine Decke,
  • ein Yoga Bolster oder ein großes, festes Kissen,
  • ein etwa 3cm dickes Buch (zum Draufsteigen),
  • bequeme Kleidung
  • und einen Ort, an dem du für die Dauer der Online-Stunde ungestört bist.

Was du zum Online-Meditieren mit mir brauchst:

  • ein Sitzkissen oder einen Sessel,
  • bequeme Kleidung,
  • eine Decke
  • und vielleicht eine Kette mit großen Perlen/Steinen, eine Mala oder einen Rosenkranz etwa – irgendetwas, das du beim Atmen durch die Finger gleiten lassen kannst.

Dann kann’s eigentlich schon losgehen!
(Ich unterrichte die Stunden ab zwei Teilnehmer/innen.)

Du hast noch Fragen? Dann schreib mir einfach
ich freu mich auf dich!

#Namaste!

* * *

Zoom ist seit einigen Tagen wegen mangelnder Datensicherheit in den Medien. Offenbar waren die Macher der App überrascht von der Menge der Zugriffe.
Was stimmt: Zoom muss noch ziemlich viel Arbeit investieren, reagiert auf Probleme aber schnell und souverän.
Was auch stimmt: All die in den Medien angesprochenen Probleme betreffen nur mich, nicht dich: Ich bin als Moderatorin meines Meetingraums angemeldet und die einzige, die ihre Daten bekannt geben musste.
Du als Gast bist anonym und benutzt Zoom damit sicher.

Und das ist gut so, denn:
Eine einfachere und stabilere Variante als Zoom hab ich leider noch nicht gefunden.

* * *

PS. Ich bin freie Yogalehrerin und Kleinunternehmerin. Yogastunden online anzubieten ist für mich (und alle anderen, die das tun) Arbeit –
weil es gut sein soll, weil ich auch meine Onlineinhalte vorbereite, weil ich mich um persönlichen Kontakt bemühe. Ich bin keine Influencerin und verdiene mit meinem Online-Auftritt auf Instagram oder hier auf der Website kein Geld.
Deswege biete ich meine Online-Stunden nicht gratis oder zu einem Dumpingpreis von unter 10€ an, denn auch Online-Yogastunden erzeugen Kosten.

Danke für dein Verständnis.

* * *

PPS. Dieses Online-Angebot ist KEIN Ersatz für die momentan entfallenen Yogaeinheiten im Seniorenbund Salzburg und deshalb extra zu bezahlen. Die entfallenen Einheiten werden in Ersatzterminen nachgeholt. Teilnehmer/innen der Senior/innenkurse verpflichten sich, die analogen Yoagstunden nicht zu stornieren, nur weil es ein Online-Zusatzangebot gibt.

 

Online-Yoga ist echt klasse. Wirklich!

Die erste Live-Online-Yogaklasse war wirklich schön und hat auch technisch super funktioniert.
Ich muss gestehen:
Ein bisschen aufgeregt war ich schon: Yogaunterricht bei mir daheim, mit Headset, dafür ohne Menschen vor mir …
wild.
Aber es war klasse.
Danke an die mutigen Damen (und Hunde), die sich getraut haben!

View this post on Instagram

🔸die erste live-onlineyogastunde war super! 🔸⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ keine großen technischen probleme, super stimmung, obwohl uns hunderte kilometer getrennt haben, wirklich klasse! hach! ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ danke an alle, die dabei waren – ich freu mich schon auf das nächste mal! wer macht mit? 🙏🏼 ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ ⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀⠀ #onlineyoga #yogaonlineclasses #yogainsalzburg #yogateacher #siblandthewheel #mitmachyoga #quarantineyoga #lockdown #austria #covıd19 #yogasafesme #yogabringsustogether

A post shared by Sibl and the Wheel | Yoga (@sibl_and_the_wheel) on

Um für uns alle ein bisschen Normalität in den Alltag zu bringen, möchte ich versuchen, die bisherigen Yogazeiten einzuhalten.
Das bedeutet für unser Yoga:

>> Mittwoch: Yoga Online Basic, 15:30 bis 16:30
>> Donnerstag: Yoga Online Advanced, 15:30 bis 16:30
>> Freitag: Einfach Yoga Online, 10:30 bis 11:30
>> und vielleicht Dienstags eine kleine Meditations-Einheit, morgens oder abends eine halbe Stunde

Diese Einheiten sind nicht fix reserviert für jene, die in meinen Kursen sind, denn mein Online-Yogaangebot ist KEIN Ersatz für die momentan entfallenen Yogaeinheiten im Seniorenbund Salzburg. Die entfallenen Einheiten werden ja in Ersatzterminen nachgeholt.
Das bedeutet, es darf jede/r mitmachen.

Wer Interesse hat, einfach melden, es ist wirklich ganz einfach.
Ich freu mich auf weitere Stunden mit euch allen!

* * *

Hier stehen noch mehr Infos.

#Namaste!

* * *

PS. Dieses Online-Angebot ist KEIN Ersatz für die momentan entfallenen Yogaeinheiten im Seniorenbund Salzburg und deshalb extra zu bezahlen. Die entfallenen Einheiten werden in Ersatzterminen nachgeholt. Teilnehmer/innen der Senior/innenkurse verpflichten sich, die analogen Yoagstunden nicht zu stornieren, nur weil es ein Online-Zusatzangebot gibt.

Yoga allein zu Haus? Bitte Vorsicht!

Letztens hab ich im Internet auf der Suche nach einem Rezept eine Werbung für eine neue Yoga-App gesehen, deren Zielgruppe Menschen sind, die zu Hause alleine auf ihrer Matte stehen und mit sich selbst und einem Onlineangebot yogieren –
und war schockiert:
Die Frau, die auf den Bildern zu den Anleitungen zu sehen ist, steht nie aufrecht und zieht immer ihre Schultern nach vorne, selbst in Samasthiti, der achtsamen und besonders aufmerksamen Berghaltung (Tadasana). In Trikonasana sinkt sie mit der oberen Schulter nach vorne Richtung Knie, und in Utkatsana fällt sie ins Hohlkreuz.

Korrekt ist nichts davon, gesund auch nicht –
wer das so zu Hause nachmacht, wird sich abends wundern, wieso der untere Rücken wehtut, und riskiert auf lange Sicht genau jene Verletzungen, denen Yoga eigentlich vorbeugen sollte.

https://www.instagram.com/p/B3MtNBQoz-H/

Woher das kommt?
Naja, Yoga ist hip.

Jede/r macht Yoga, und jede/r darf Yoga unterrichten, in Yoga steckt das große Geld
doch die wenigsten interessieren sich wirklich für den menschlichen Körper. Yoga findet sich heutzutage als nette Draufgabe in Werbebotschaften für Gewürze, Klamotten, Mineralwasser oder bei Versicherungen –
korrekt sind die Haltungen, die man da sieht, aber nur selten. Wahrscheinlich, weil es bei Yoga als Werbung auch nicht um Yoga an sich geht, sondern nur um die Werbebotschaft, den Verkauf eines Produkt …
doch es suggiert:
Yoga ist einfach, das kann man locker allein zu Haus machen.

Falsch gedacht.
Und zwar grundlegend falsch.

Ich hab im Teacher Training erkannt, dass kaum jemand in der Lage ist, sich selbst korrekt auszurichten. Selbst erfahrene Yogi/nis und Lehrende müssen das üben, besonders viel Aufmerksamkeit auf ihre eigene Ausrichtung legen und in Workshops und Weiterbildungen immer wieder lernen, Haltungen so einzunehmen, dass sie dem Körper gut tun.

Wer keine Yoga- und Anatomieausbildung hat, Physiotherapeut/in oder Mediziner/in ist (oder einen anderen Beruf hat, in dem man viel vom menschlichen Körper lernt), dem bleibt nur eins:
regelmäßig einen Yogakurs zu besuchen.
Einerseits, weil nicht alle Asanas so korrekt sind, wie sie sich gut anfühlen, andererseits weil man nur in Yogakursen oder -workshops lernt, wie eine Asana ausschauen sollte und welche Variation man für sich selbst wählen muss.
Und weil es wichtig ist, dass manchmal ein fremdes, aber geschultes Auge darauf achtet, dass Yoga keinen bleibenden Schaden anrichtet.

https://www.instagram.com/p/Bm6szf8HECB/

Ich seh das in jeder Yogastunde:
Wir stehen zu Beginn in Tadasana, der Berghaltung, gehen über in Samasthiti –
und obwohl ich genau ansage, wie wir die Haltung aufbauen, und es natürlich vormache, gibt es den einen oder die andere, deren Schultern nach oben gezogen sind und fast die Ohrläppchen berühren.
Manchmal, weil der Körper es (noch) nicht anders kann, meistens aber weil man es selbst gar nicht bemerkt –
so steht man immer, man fühlt sich beschützt, der Körper hat es so gelernt, es fällt gar nicht mehr auf.

Yoga hilft uns dabei, alte Bewegungsmuster zu brechen –
aber nur, wenn wir das richtig machen.
Dass wir uns selbst (vor allem anfangs) noch nicht richtig einschätzen können, kann eine mögliche Gefahrenquelle sein.

Deswegen mein Tipp:
Du willst zu Hause auf deiner Matte Yoga praktizieren? Allein, mit einem Onlineyogakurs Deiner Wahl?
Dann besuch doch zuerst einen analogen Kurs oder Workshop, in dem du dich besser kennenlernst und die Basics von Yoga erlernst. Erst wenn das sitzt, solltest du zu Onlinekursen wechseln …
achte aber bitte darauf, dass du einen findest, in dem dir jemand sehr genau ansagt, was du tun musst:
Während der Praxis den Kopf zu drehen und auf den Bildschirm zu schauen, kann deine Wirbelsäule und die Bandscheiben immens belasten!

Ich empfehle für Online-Yoga immer Yoga with Adriene
eine wunderbare Yogalehrerin, die so gut ansagt, dass man auch als Anfänger/in wunderbar mitkommt.
Dann kann eigentlich nichts schiefgehen!

#Namaste!